Ringvorlesung „Mehrsprachigkeit, Sprachkontakt & Bildungsbiografie“

Das Institut für Interkulturelle Kommunikation lädt Sie zur Ringvorlesung „Mehrsprachigkeit, Sprachkontakt & Bildungsbiografie“ ein.

Bildung erfolgt in erster Linie über das Medium Sprache. Im Einwanderungsland Deutschland vollzieht sich Wissenskommunikation zunehmend in von Mehrsprachigkeit geprägten Konstellationen. Dies betrifft alle Stufen der Ausbildung vom Kindergarten bis zur schulischen und weiterführenden Ausbildung und setzt sich in der beruflichen Praxis fort. Doch nicht nur Migrationsbewegungen im engeren Sinne machen Bildung und die Kommunikation über Wissen mehrsprachig, die gezielte Internationalisierung der Hochschule durch verschiedene Austauschprogramme führt ebenfalls zu unterschiedlichsten Formen des Sprachkontaktes und mehrsprachiger Kommunikation.

Die Ringvorlesung zeigt die Vielfalt der individuellen, gesellschaftlichen und institutionellen Ausprägungen von Mehrsprachigkeit und des Sprachkontakts insbesondere vor dem Hintergrund der immer stärker in den Fokus rückenden Bildungsbiografie der Sprecherinnen und Sprecher auf.

Ort & Zeit

Bühler-Campus Raum LN003, 18:00 Uhr c.t.

Programm

28.10.2013 Konrad Ehlich (Berlin) „Sprechende und Sprachen in Begegnung – eine Sprachkontaktmatrix“

11.11.2013 Doris Fetscher (Zwickau) „Nähe oder Distanz? Unsicherheiten in deutsch-spanischen interkulturellen Kommunikationen in der Hochschule“

25.11.2013 Marion Krause (Hamburg) „Kalina Krasnaja oder Wie im Dorf bei der Oma!“

09.12.2013 Elke Montanari (Hildesheim) „Sprachbedarfe erwachsener Lerner“

20.01.2014 Kristin Kersten (Hildesheim) „Frühes bilinguales Lernen in Kita und Schule“

03.02.2014 Wilhelm Grießhaber (Münster) „Gesellschaftliche Rahmenbedingungen von Mehrsprachigkeit und Sprachkontakt“

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Prof. Beatrix Kreß oder Herrn Vasco da Silva.

, , , , , ,